30 Jul

Ein Dorf putzt und schmückt sich.

Ein Dorf putzt und schmückt sich.

 

Hoppstädten-Weiersbach. Helle Vorfreude herrscht bei den Bürgerinnen und Bürgern der Ortsgemeinde ob des bevorstehenden Großereignisses Schubkarrenrennen.

Die Straßen und Rinnsteine werden gefegt, die Vorgärten geputzt, allerorten werden Fahnen auf gehangen. Man sieht abends Renner, die mit Schubkarren trainieren, Damen mit ihren Kinderwagen laufen um die Rennstrecke „Toller Rennkessel“, die 393,32 m lang ist. Im ganzen Dorf hört man den Schlachtruf „Hall Droff.“

Renn- und Organisationsleiter Manfred Pitz ist zufrieden mit dem bisher erreichten. Seit Monaten haben die 20 Komitee-Mitglieder alles beraten und geplant. Das Wetter wird gut. Ganz Hoppstädten freut sich auf dieses Spektakel. Über 100 Anmeldungen (Stand: Donnerstagmorgen) liegen schon vor.

Seit 1970 ist Manfred Pitz dabei. Zuerst als Kassierer und nunmehr seit 1995 zum fünften Mal als Renn- und Organisationsleiter. Aber er weiß, dass er sich auf seine Männer verlassen kann, die verschiedene Aufgaben zu erledigen haben: Festheft und Werbung, Presse und Information, Festumzug, Wirtschaftsbereich, Preise für die Renner, Starter und Zeitnehmer, eine „Rennpolizei“ ist anwesend, Rennärzte und Sanitäter sind vor Ort, um einige Beispiele zu nennen. „Ohne die ortsansässigen Vereine wäre diese Veranstaltung nicht meistern, ihnen gehört ein besonderer Dank“, so Manfred Pitz.

28 Jul

Aus Kronkorken wird ein Rollstuhl

Man ist gestern an das Rennkomitee herangetreten und bittet um Mithilfe.

Dieser Bitte kommen wir selbstvertsändlich nach:

Aus Kronkorken wird ein Rollstuhl

Für den schwer erkrankten Christian Nickels aus Noswendel/Saarland soll ein Rollstuhl angeschafft werden. Der Erlös der Kronkorken-Sammlung soll dazu beitragen, das 40.000,-€ teure Spezialgefährt anzuschaffen.

Auf facebook: Kronkorkensammeln

Christian Nickels Homepage: www.christian-nickels.de

Bitte helft mit sammeln!

25 Jul

700. Sitzung seit der Gründung im Jahre 1935

Eine Woche vor dem Rennen hat das Rennkomitee seine insgesamt 700ste Sitzung abgehalten. Großes Thema war natürlich die Planung des Rennens. Sorge bereitet die Männer um Renn- und Organisationsleiter Manfred Pitz noch die geringe Anzahl von Anmeldungen. Jedoch hoffen sie, durch gezielte Werbung für diese Traditionsveranstaltung doch noch genügend Anmeldungen zu erhalten.

IMG_9368-2

Nach der Sitzung gab es Rollbraten mit Kartoffelsalat. Bei Stimmübungen des „Gesangvereins Schrecklich“ wurde sich auf das bevorstehende Event eingestimmt.