MoBla 07-2015

Wieder viele Besucher und Gäste erwartet

 

Seit Monaten planen die ehrenwerten Herren des Rennkomitees das bevorstehende Traditionsrennen. Der Schlachtruf „ Hall Droff“ erschallt seit Wochen in unserer Gemeinde.

Den genauen Ablauf des Rennens können Sie auf der Titelseite entnehmen.

Das Rennbüro wurde Ende Juni in der Gaststätte „Kneipchen“ Im Pferch eröffnet und ist dienstags, donnerstags und samstags in den ersten beiden Juliwochen geöffnet. Danach täglich in den Abendstunden bis zum Rennen am ersten Augustwochenende.

Hier kann man sich anmelden. Gestartet wird in verschiedenen Klassen, von Kindern Jugendlichen, Männer in verschiedenen Altersklassen sowie auch in den Damenklassen. Ein Staffelrennen ist für Samstagnachmittag geplant.

Auch können „Fanartikel“ zum Rennen erworben werden.

Für den Samstagabend konnte die Band „Frühschicht“ verpflichtet werden.

Am Sonntagmorgen werden die Kinderrennen gestartet, wobei diese natürlich nicht die ganze Rennstrecke „Toller Rennkessel“, die um die Hauptstraße, In der Gass und Auf der Wirth führt, bewältigen müssen.

Der traditionelle Festumzug mit dem Rennkomitee an der Spitze, dem Musikverein, den Rennern, der Feuerwehr, Vereine und Freundeskreise schließen sich dem Frühschoppen am Mittag an. Auch das olympische Feuer, Vereidigung der Renner und die Rennhymne werden nicht fehlen. Danach starten die Hauptrennen und das Damen-Flachrennen. Anschließend findet die Siegerehrung mit tollen Preisen für die Sieger und Platzierten statt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Das Rennkomitee bedankt sich jetzt schon bei den ortsansässigen Vereinen, ohne deren Mithilfe dieses Großereignis nicht zu bewältigen wäre. Auch bedanken möchte sich das Rennkomitee bei den Bürgern und besonders den Anwohnern an der Rennstrecke für ihre Nachsicht bei eventuellen Unannehmlichkeiten während des Wochenendes.

Die Frage ist, wer diesmal in der Hauptklasse gewinnt. War es in den Jahren 1977, 1985, 1987, 1995, 2000, 2005 jeweils der Seriensieger und Rekordhalter Dieter Schöppel, konnte er 2010 aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen, und der 1. Platz ging an Phillip Reichardt, einem Spieler des TuS Hoppstädten.

Das Rennkomitee freut sich auf Ihren Besuch und wünscht gute Unterhaltung, vergnügliche Stunden, spannende Rennen und natürlich den Rennern „Hals – und Beinbruch“ oder „Hall Droff“.